• UV-Strahlung

Vor allem in den Sommermonaten halten wir uns häufig in der Natur auf und genießen das schöne Wetter und die Sonne.
Schützen Sie dabei Ihre Haut vor schädlicher UV-Strahlung? Mit Sicherheit!
Doch wie sieht es mit Ihren Augen aus?
 

Welche Arten von UV-Strahlung gibt es?

UV-Strahlen bestehen aus elektromagnetischen Wellen und gehören zu den nicht sichtbaren Anteilen des Wellenspektrums. Es wird dabei zwischen drei verschiedenen Arten unterschieden.
 
UV-C-Strahlung: Die UV-C-Strahlung wird von der Ozonschicht abgefangen. Daher ist kein spezieller Schutz nötig. Wären wir dieser Strahlung jedoch in erhöhter Dosis ausgesetzt, dann könnte sie Hautrötungen oder Augenentzündungen hervorrufen.
 
UV-B-Strahlung und UV-A-Strahlung: Diese beiden Arten der UV-Strahlung werden nicht von der Ozonschicht abgehalten. UV-A-Strahlen sind langwellig und dringen daher tief in die Haut ein. Im Laufe der Jahre sind sie vor allem für die Hautalterung verantwortlich. UV-B-Strahlen sind kurzwelliger und dringen daher nicht so tief in die Haut ein, sind aber besonders energiereich. Beide Strahlungsarten sind verantwortlich für verschiedene Haut- und Augenschädigungen.
 

Wie wirkt sich die UV-Strahlung auf unsere Augen aus?

Dass UV-Strahlung schädlich für unsere Haut ist weiß jeder. Doch wie wirkt sich das Ganze auf unsere Augen aus? Denn nicht nur unsere Haut reagiert empfindlich auf UV-Strahlung, sondern auch unsere Augen.
Die meisten verbinden UV-Strahlung ausschließlich mit der Sonne, dem Sommer und warmen Temperaturen. Das ist auch im Grunde nicht falsch, die meiste Strahlung stammt schließlich von der Sonne. Dennoch kann auch an einem bewölkten Tag die UV-Strahlung auf der Erde noch bis zu 70-75 % betragen – durch Streuung und Reflexion. Schnee beispielsweise reflektiert knapp 90 % der UV-Strahlung, Sand bis zu 25 %, Wasser knapp 20 % und Beton circa 10 %. Trotz bedecktem Himmel gilt: Sonnenschutz für die Augen nicht vergessen!
 
Schützen Sie Ihre Augen nicht, kann es zu folgenden Augenschäden kommen:

  • Schädigungen der Augen an Augenlid und Lidrand
  • Bindehautentzündungen
  • Augenentzündungen
  • Schädigungen und Veränderungen der Hornhaut
  • Linsentrübung
  • Schwächung der Sehleistung

 

Wie schützen Sie Ihre Augen vor der UV-Strahlung?

Um Ihre Augen ausreichend zu schützen empfehlen wir Ihnen einen UV-Filter für Ihre Brillengläser. Und den gibt es nicht nur bei hochwertigen Sonnenbrillen, sondern auch für klare Gläser. Zudem gibt es die Möglichkeit Kontaktlinsen mit UV-Schutz zu tragen. Allerdings sollten Sie hier vorsichtig sein, das empfindliche Augenlid bleibt dabei ungeschützt.
Ihre Augengesundheit ist uns wichtig! Schützen Sie daher Ihre Augen vor schädlicher UV-Strahlung.